Mächtige Wogen

26-Aug-2020

Im Sommerurlaub waren wir 2 Wochen segeln in Dänemark – eine traumhaft schöne Zeit. Am vorletzten Tag passierte es dann aber: Von jetzt auf gleich änderte sich alles: Ich war auf eine Sandbank gelaufen. Anstatt mich über Sonne und Wind freuen zu können, war nun die Not groß.

Nicht erst seit Corona weiß ich darum, dass mein Lebenskahn recht schnell in Bedrängnis geraten kann. Was bis zum Frühjahr so selbstverständlicher Alltag war, ist heute immer noch ein ferner Traum: sich einfach so zu begegnen, die Hand zu geben, ohne Maske zu lachen oder zu weinen.

Gerade die letzten Tage wieder habe ich in meinem engeren Umfeld miterleben müssen, wie eine Ehe auseinanderging, wie eine heftige Krebsdiagnose kam, wie ein Traum zerplatzte.  Zu gut kennen wir das Gefühl, dass wir unter Wellen der Sorge und Unsicherheit begraben werden, unser Lebensschiff in schwere See gerät.

Der Beter des 93. Psalm bringt das in treffende Worte: „die mächtigen Meere toben. Die mächtigen Ozeane donnern und brausen, die mächtigen Wogen schlagen ans Ufer.“ Der Beter steht nicht am sicheren Ufer, sondern ist mitten im Sturm. Ich kann gut nachempfinden, wie ihn die kalten Wellen unter Wasser drücken, die Panik und Ohnmacht hochsteigt. Wie oft erleben wir das, dass eine Nachricht, eine Diagnose, eine Begegnung uns überschwemmen und den Grund unter den Füßen rauben.

„Doch mächtiger noch als das Wüten des Meeres, mächtiger als die Wellen am Ufer ist der Herr in der Höhe!“ Gott sei Dank erlebe ich das, so wie der Psalmbeter das sagt: Gott ist mächtiger als alle zerstörerischen Kräfte. Alles Tosen und Wüten kann seine Herrschaft in dieser Welt und seine guten Pläne für mein Leben nicht wegspülen. Sondern Jesu Zusage, die er mir gegeben hat, als ich aus dem Wasser der Taufe gezogen wurde, steht fest: „Ich bin bei dir alle Tage bis ans Ende der Welt.“ Gott ist der König in der Höhe, aber er kommt durch Jesus hinein in meine oft notvolle Tiefe. Das erfahre ich gerade auch dort, wo ich dann im Gebet meine Angst um mein Leben oder das Leben meiner Nächsten seine Nähe suche. Da werde ich ruhig und gewinne eine neue Perspektive für meine Lebensreise – die mich durch Sonne und Sturm hinführen wird zu einem sicheren Heimathafen in der Gegenwart Gottes.

Dies ist die Kurzfassung der Predigt "Mächtige Wogen", die Sie bei YouTube finden, wenn Sie auf das Bild klicken: