ST. JAKOBI ITZEHOE

Die Freude am Herrn ist unsere Stärke

Alles über Gott – Gebet – Gemeinschaft

Die zentrale Frage, mit der wir uns in St. Jakobi mit viel Freude beschäftigen, lautet: Was will Jesus? Wir lassen uns vom Wort Gottes führen, finden Stärke im Gebet und in unserer Gemeinschaft, möchten etwas bewegen und einen Ort schaffen, der bewegt.

Wir sind eine aktive, engagierte und lebendige Gemeinde – erfahre, wovon wir uns leiten lassen und was wir alles anbieten. Wenn Du dabei sein willst, sei uns herzlich willkommen!

Herzlich Pastor Dietmar Gördel

DAS WORT ZUM MONAT

Hoffnungsleuchten

Den Blick heben

{tag_bildunterschrift}
Es wird ein anderes Weihnachten werden. Stiller sicherlich. Hoffentlich ist die Dunkelheit nicht übermächtig, die Angst vor dem, was wir nicht sehen und begreifen können, nicht zu groß. 
Mir hilft in diesen Adventstagen, den Blick zu heben. Gerade dann, wenn es um mich herum so finster ist. Ausschau zu halten nach dem, der uns zuspricht, dass es nicht dunkel bleiben wird. Jesus ist auf dem Weg, ja er ist schon da, um uns in unserer Not beizustehen, uns zu umfangen, uns letztlich aus der Trübsal unseres Herzens, aus der Hoffnungslosigkeit von Schmerz und Tod zu holen. 
Das Hoffnungszeichen, das dazu in den Advents- und Weihnachtstagen bis zum 2. Februar hin leuchtet, ist der Stern an unserem Kirchturm. Das Licht aus der Höhe kommt zu uns hinab. Den Blick zu heben und dieses Licht, das Jesus bringt, wahrzunehmen, führt dann auch dazu, die Menschen um mich herum zu sehen. 
Ich möchte Sie ermutigen, auf Nachbarn, Freunde, Familie zu schauen, in ihren Ängsten mit auszuhalten und miteinander den Frieden der Weihnacht zu suchen. Erleben Sie, wie Gott Sie erfüllt, Lasten trägt, Vergebung ermöglicht und Ihnen wie den Hirten der Weihnachtsgeschichte einen Blick in seine Herrlichkeit schenkt.   

Gott segne Sie, 
Ihr Pastor Dietmar Gördel  

Hier finden Sie unseren Advents-Hoffnungsbrief: 

Hoffnungsbrief im Advent Hoffnungsbrief im Advent (1025 KB) –